Über kaetehh

Ich fange gerne neue Projekte an und so habe ich mir lauter Hobbies gesucht, bei denen man immer experimentieren und Neues entdecken kann. Mein "Forscherdrang" erstreckt sich über verschiedenste Themen: Stricken, Fotografieren, Kochen, Backen, Reisen, Lesen/Hören, ein bisschen Sporteln und noch mehr... Hier gibt es dann von allem ein bisschen was.

Brot backen – PW08

Während ich meine Sabbatical-Aktivitäten geplant hab, ereilte mich das Angebot von Tini vom Zwillingsnadel-Podcast, dass wir doch zusammen Brot backen könnten, wenn ich zu Ihr nach Kiel kommen würde.

Tini backt mit großer Begeisterung Brot und hat auch schon diverse Kurse zu dem Thema besucht, ich hatte es bis dahin nur mit Brotbackmischungen probiert. 😉

Die größte Schwierigkeit bestand darin, einen Termin zu finden. Wir haben genau einen Termin gefunden und der war dann kurzfristig auch noch etwas gefährdet, weil eine von Tinis Töchtern kurz vorher krank wurde. Zum Glück wurde sie aber rechtzeitig gesund, denn kurz vor dem Chorkonzert in der Elphi wollte ich mich dann doch nicht anstecken und wäre sonst nicht hingefahren.

Also bin ich morgens in den Zug nach Kiel gestiegen, wo Tini mich am Bahnhof eingesammelt hat. Am Abend vorher hatte ich schon erste Bilder zugeschickt bekommen, von angesetztem Teig, der quasi nur auf mich wartet.

Weiterlesen

Advertisements

Tischlern – PW07

Tischlern muss sein im Sabbatical, das war sehr schnell klar. Allerdings wurde mir dann auch schnell klar, dass es wohl auf einen Abend- oder Wochenendkurs hinauslaufen würde, was ich ja eigentlch auch ohne Sabbatical hätte machen können. Aber egal. Um 18 in Altona zu sein, ist aber tatsächlich nach Feierabend knapp und so passt es gut für mich.

20171107_184946

Tag 1 – Werkzeugkunde 1

Am ersten Abend treffen sich 9 Menschen in einer Werkstatt in einem Hinterhof in Altona. 8 wollten immer schon mal was mit Holz machen, 1 hat Ahnung und erklärt uns, was wir missen müssen.

Weiterlesen

Weben – PW06

Wie die meisten anderen Leute meines Alters habe ich zum ersten mal in Kindergarten gewebt und aus dem Ergebnis wurde ein kleines Täschchen genäht, das ich mir mit einer Kordel umhängen konnte.

Dann folgte irgendwann so ein „Schulwebrahmen“ mit einem Kippstab, der aber eher Frustration als Spaß bringt, wie sich vermutlich auch noch einige erinnern.

Aber dann. Im letzten Frühjahr bei unserer USA-Reise habe ich den Alsterjogger ja zur „Stitches United“ nach Hartfort, CT geschleift. Dort gab es eben nicht nur „Stricken und Häkeln“, sondern viel mehr und so habe ich dort mal für kurze Zeit an einem Webstuh sitzen dürfen. Das hat mir riesig viel Spaß gemacht. Den oberen, pfeilförmigen Streifen auf dem Bild hab ich ich gewebt – und es war um mich geschehen.

Web-Versuche

Web-Versuche

Weiterlesen

Töpfern – PW05

Als Jugendliche hab ich mal circa 2 Jahre getöpfert – im Jugendzentrum meiner Heimatstadt. Dort gab es einmal die Woche eine offene Werkstatt. In der Zeit hab ich viele Sachen hergestellt, die zum Teil noch heute im Haushalt meiner Eltern zu finden sind. Was ich aber tatsächlich immer ausprobieren wollte, was aber dort so nicht angeboten wurde, war die Arbeit an der Drehscheibe.

Und allen, die jetzt erstmal die Bilder aus dem Film Ghost vor Augen haben, sei gesagt, der Film kam später. 😉

Wie auch immer. Bei Planung der Projektwochen war deshalb von Anfang an klar, dass auch ein Töpferkurs dabei sein musste.

Weiterlesen

West Highland Way – 2. Hälfte

Die erste Hälfte des West Highland Ways hab ich ja schon vor ein paar Wochen beschrieben, jetzt komme ich endlich dazu, Teil 2 zu beschreiben.

Etappe 6: Crianlarich – Tyndrum

Heute gab es eine 10km- Erholungsetappe mit Mittagspause in einer zum Café umgebauten Kirche. Total liebevoll gemacht und sehr leckeres Essen!

Artisan Café

Artisan Café

Weiterlesen

West Highland Way – 1. Hälfte

Wandern in Schottland? Diese Idee ruft entweder totale Begeisterung oder völliges Entsetzen hervor, wenn man darüber spricht, dass man so etwas vorhat. Wir gehören zu der Gruppe mit der völligen Begeisterung, weil wir im Urlaub keinen Wert auf 30 Grad, Sonne und Strand legen. Also haben wir letztes Jahr beschlossen, dass wir dieses Jahr den West Highland Way wandern wollen und uns dann im Laufe diesen Jahres an die Feinplanung incl. Buchung der Übernachtungen gemacht. Denn ja, wir haben keine Angst vor schottischem Wetter im Urlaub, aber eine bequeme Unterkunft darf es dann schon sein und dafür muss man – anders für die (wild) Camping-Option relativ früh buchen, denn die Zahl der etwas komfortableren Unterkünfte ist nicht so riesig entlang des Wegs.

West Highland Way Startbogen

West Highland Way Startbogen in Milngavie

Wer wissen möchte, wie Wandern in Schottland so ist, kann dann hier weiterlesen.

Weiterlesen

a cappella – PW03

Seit meiner Kindheit hab ich eigentlich durchgehend immer in mindestens einem Chor gesungen und dabei auch sehr verschiedene Stilrichtungen erlebt. Insgesamt dominiert aber schon das Thema Gospel.

Und da ich gemerkt habe, dass es mir gut gefällt, immer mal wieder unter anderer Leitung zu singen, einfach weil es dadurch neue Impulse gibt und ich immer wieder etwas Lernen kann, hatte ich mir für die Projektwochen vorgenommen, neben meinem normalen Chor mit den wöchentlichen Chorproben auch ein musikalisches Projekt einzuplanen.

Weiterlesen

mobile Taschen – PW02

Zwei Gründe haben mich Anfang September an die Nähmaschine getrieben: Die Suche nach einem Geburtstagsgeschenk für einen VW-Bus-Fahrer und mein Bedarf nach einer kleineren Handtasche, die ich am Fahrradlenker befestigen kann.

Ok, vor der Nähmaschine war ich auch noch auf der Kreativmesse in Schnelsen, um überhaupt das nötige Material zu haben. 🙂

Aber fangen wir mal vorne an. Das Bulli-Geschenk sollte etwas Praktisches sein. Ich hatte an ein Müll-Utensilo gedacht, dass man schön an den Kopfstützen aufhängen kann. Dazu wollte ich eigentlich die Bus-Umrisse auf so ein Utensilo-Täschchen applizieren. Evtl. auch nur schöner abwaschbarer Stoff, aber dafür mit einem passenden Aufnäher oder so. Aber gleich am ersten Stand, den ich diesbezüglich in Augenschein nahm, gab es es Wachstuch im VW-Bus-Design. Das war ja noch viel besser! Also Wachsttuch und passendes Gurtband gekauft und für mein Taschenprojekt hatte ich auch gleich das richtige Wachstuch und ebenfalls Gurtband gefunden.

Perfekt. An einem anderen Stand gab es dann noch schönen Baumwollstoff als Innenfutter für meine Tasche, Auftrag erfüllt. OK – ein paar andere Kleinigkeiten hab ich auch noch gekauft, aber die sind für diesen Beitrag nicht relevant… 😉

Weiterlesen