Selbermachen

Von meinen Projektwochen ist der erste Monat bereits vorbei – unglaublich, wie schnell das geht. Und warum ist hier nichts passiert?

Zusammen mit dem Alsterjogger war ich auf Reisen und hatte tatsächlich keine Lust von unterwegs zu bloggen. Aber der Reisebericht folgt mit Sicherheit noch in den nächsten Tagen. Aber erstmal müssen die Fotos dafür gesichtet werden… 😉

In meinen Projektwochen will ich ja ganz viel selber machen und was liegt da näher, als sich noch mehr Inspiration zu suchen als die ganzen Ideen, die eh schon in meinem Kopf herumgetanzt sind?

SP17_211

Mir fiel ein, dass ich mir vor Jahren schon das Buch „Hab ich selbst gemacht“ von Susanne Klingner gekauft und gelesen hatte. Die hat gleich ein ganzes Jahr mit Selber-Mach-Projekten absolviert. Sehr unterhaltsam geschrieben und voller Ideen, was man/frau alles so selber machen könnte.

Und so hab ich das Buch wieder hervorgekramt und in einem Rutsch noch einmal gelesen. Das hat mich natürlich auf diverse Ideen gebracht, die gleich auf meine Liste gewandert sind. Welche das alle sind, verrate ich noch nicht, es soll hier ja auch ein bisschen spannend bleiben. Außerdem weiß ich noch nicht genau, was ich tatsächlich umsetzen kann.

Stricken und Marmelade kochen sind auf jeden Fall Sachen, die ich schon selbst gemacht habe und worauf ich nicht erst durch das Buch gestoßen bin. Gemüse selber pflanzen fänd ich sehr reizvoll, aber unsere Wohnung liegt an der Kreuzung zweier mehrspuriger Strassen, da möchte ich eigentlich nichts essen, was auf unserem Balkon gewachsen ist. Schade, aber dieser Plan ist raus.

Die Ideen zum Backen haben aber ganz gute Chancen, ausprobiert zu werden und noch ein paar andere Experimente kann ich mir gut vorstellen, so dass ich dann am Ende ganz stolz sagen kann: Hab ich selbst gemacht! 🙂

 

Advertisements

Podcast – selbstgemacht

Hier ist es in letzter Zeit still gewesen. Zu meinem Erschrecken hab ich gesehen, dass ich im ganzen Jahr 2015 nur einen einzigen Post geschrieben hab. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie es dazu kommen konnte… Obwohl, da waren diverse andere Projekte, die mich vom Bloggen abgehalten haben. Ganz getreu dem Namen dieses Blogs.

Aus 2014 hab ich sogar noch fast fertig geschriebene Posts aus unserem Wanderurlaub, die werde ich mal nachreichen…

Aber jetzt ganz aktuell:

Anfang Mai hab ich Julia in Toulouse besucht. Weiterlesen

Morbides Wettspiel

Eigentlich wollte ich Euch ja meine neue Krimi (-Parodie)-Entdeckung vorstellen, aber Mr Nochnprojekt (aka alsterjogger) war schneller und so schicke ich Euch zur Entdeckung von Jörg Maurers Krimi-Reihe dorthin und erzähle Euch stattdessen was über einen Podcast mit einem ungewöhnlichen Konzept, den ich gerade gehört habe:

Der Killer-Club vom Verlag Droemer Knaur bietet folgende Rahmenhandlung: ein reicher alter Mann lädt die weltbesten Killer zu einem Spiel ein. Jede/r soll innerhalb einer Woche einen Mord begehen und diesen dokumentieren, dabei ist das Opfer frei wählbar. Diese Dokumentationen sollen anschließend im Web veröffentlicht werden und die Webgemeinde stimmt ab, welcher Mord am besten gefällt. Dem Sieger winkt jede Menge Geld.

Jetzt haben diverse Autoren jeweils die Geschichte aus der Sicht von einer dieser Killer-Persönlichkeiten geschrieben, so dass diese extrem unterschiedlich sind.
Ausserdem können die Hörer tatsächlich am Ende im Internet abstimmen, welche Geschichte ihnen am besten gefallen hat – und wer besonders kreativ ist, darf selber auch noch eine Geschichte an den Verlag schicken. Allerdings ist die Voting-Seite nicht (mehr) erreichbar. 😦

Das Konzept finde ich sehr gelungen, die Umsetzung professionell, der Sprecher der Geschichte (Matti Klemm) ist ebenfalls gut. Nicht alle Geschichten passen perfekt zur Rahmenhandlung, aber sie sind trotzdem alle gut erzählt und spannend.

Eine gute Idee, die ich gerne weiterempfehle.