E5 -Etappe 5aV

Wie wir gestern befürchtet haben, war es heute in den höheren Lagen neblig und kalt. Webcams sind da echt eine praktische Erfindung. 🙂
Also haben wir uns bei der Touri-Info schlau gemacht, wie wir am besten von Sölden nach Vent kommen mit einer Mischung aus Wandern und Busfahren. Die Empfehlung war ganz klar, zuerst laufen, dann fahren, weil am Ende der Weg über die Fahrstrasse geht und die keinen Spaß macht.

Bei bedecktem Himmel und frischen Temperaturen geht es dann also los. Erstmal durch Sölden, wobei wir an dem Haus vorbei kommen, wo wir vor Jahren mit Freunden im Skiurlaub gewohnt haben.

image

Die ersten 30-45min (ohne Blick auf die Uhr ist das echt schwer zu sagen ) ging es dabei durch den Ort und leiter auch asphaltiert. Dann biegt der Weg ab und wir gehen auf einem schönen Waldweg entlang der Ache nach Zwieselstein.
Weiter geht es – immer noch entlang der Ache bis Bodenegg über einen schönen breiten Weg. Sehr entspanntes Gehen.
In der Jausenstation Bodenegg gönnen wir uns Würstchen und einen Kaiserschmarrn mit Apfelmus.

image

Gut erholt geht weiter, wobei der Alsterjogger fast das Ende unserer Tour riskiert hätte. Während er sich Stirnband, Brille oder was auch immer richtet, streckt versehentlich  er einen Wanderstock zur Seite genau quer zwischen meine Beine und ich stolper natürlich prompt, kann mich aber mit den Stöcken noch auffangen und mache keine Bauchlandung auf dem Asphalt. Was ein Schreck, das hätte echt schmerzhaft enden können. Glück gehabt! 🙂

Dann gehen wir über einen sehr schönen mit Gras bewachsenen Fahrweg weiter, den wir uns nur mit ein paar Kühen teilen. Beim zweiten Abzweig wollen wir abbiegen, um zu einer der Bushaltestellen zu kommen. Doch kurz nach dem ersten Abzweig, den wir sehen, endet der breite Weg und ein kleiner Pfad führt in den Wald. Wir sind irritiert, gehen aber erstmal weiter. Aber nach wenigen Metern ist nicht wirklich zu erkennen, wo es weiter geht und alles ist etwas zugewachsen. Wir beschließen, zum Abzweig zurückzugehen und dort lang zu gehen. Wie wir dann feststellen, war das schon der zweite Abzweig. Wir müssen beide den ersten übersehen haben. Verwunderlich, weil er auf der Karte wie ein Fahrweg aussieht, aber egal.
Wir gehen weiter, dann über einen schönen Wiesenweg, der zum Glück frisch gemäht ist, sonst wären wir wohl ziemlich nass geworden. Noch ein paar Meter Straße und dann stehen wir auch schon an der Bushaltestelle.

Der Bus ist ziemlich voll, aber es sind auh nur noch knapp 10min. Mal wieder fahren wir bis zur Endhaltestelle und stehen direkt vor dem Hotel.
Schönes, renoviertes Zimmer, nur die Badezimmertür geht nicht ganz zu…

Aus unserem Fenster können wir sehen, wo wir heute eigentlich hätten runterkommen sollen. Aber da ist noch einiges an Schnee und Nebel… auf dem Foto kommt der Weg von Links oben.

image

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s