Capitol Reef

Es gibt mal wieder Continental Breakfast, zur Abwechslung aber nur süß, dafür mit Erdnussbutter.
Sonnig, unter 20 Grad.
Schnell ins Visitor Center auf der anderen Seite der Kreuzung und zum danebenliegenden Friedhof, der für den morgigen Memorial Day (Ehrung der gefallenen Soldaten) mit Blumen und Fahnen geschmückt war. Sehr scenig vor rotem Felsen.

Memorial Day

Mit dem Auto geht es zum Capitol Reef National Park. Unterwegs machen wir Halt an ein paar schönen Aussichtspunkten, zum Beispiel dem Gooseneck:

Gooseneck

Einfahrt in den Park, Stopp am Visitor Center, vorbei an der „Fruita Oasis“, die von Mormonen angelegt wurde. Im Flusstal hat man 2700 Obstbäume gepflanzt, 10 Familien haben hier gelebt. Die letzte Familie hat das Gelände 1968 verlassen und seit 1971 gibt es hier den National Park. Man darf für den sofortigen Verzehr kostenlos Obst pflücken, so viel man will. Wenn man etwas davon mitnehmen will, kostet es eine geringe Gebühr. Leider waren wir ausserhalb der Erntezeit 😦

Über den Scenic Drive fahren wir durch den Park, 10 Meilen je Richtung. Es gibt 2 Möglichkeiten, auf unbefestigten Strassen weiterzufahren, aber wir verzichten, da hierfür ein geländetaugliches Fahrzeug mit Allrad-Antrieb empfohlen wird.

Die Strecke trägt den Namen Scenic Drive völlig zu Recht und am Ende steht dieser beeindruckende Hügel:

Ende Scenic DriveZurück am Eingang vom Park fahren wir ein paar Minuten weiter gen Osten bis zu Felsmalereien/kratzereien. Diese sind aber eher klein und wenig spektakulär. z.T. ist der Fels auch abgebrochen. auf dem die Malereien sind.

Wieder zurück in den Park, dort machen wir ein Mittagspicknick. In der Nähe der Fruita Oasis gibt es eine parkähnliche Wiese mit vielen Bäumen und Picknicktischen, sehr angenehm.

Und warum heisst der Park Capitol Reef? Es handelt sich um eine Felskette, die wie ein Riff aus dem Boden kommt. Und weil häufig die oberste Schicht weiss ist, erinnert es an die Capitol-Gebäude in den jeweiligen Haupstädten, die alle eine weisse Kuppel haben.

Zurück Richtung Torrey. Wir machen noch einen Kaffee-Stopp im Rim Rock Patio. Das Café gehört zu einem Hotel und hat als Motto „Spaghetti-Western-Style“. Wir sitzen auf der Terrasse mit tollem Blick.

Mittagspause im Hotel, dann frühes Abendessen um 17.30. Wie gestern im Capitol Reef Inn & Café, sehr lecker. Es gibt in Utah gebrautes Bier, was ja für einen „trockenen“ Staat recht erstaunlich ist und ich bin mutig und probiere Abricot Hefeweizen, das ganz lecker schmeckt.

Dann schnell nochmal die staubigen Hosen u Schuhe angezogen und nochmal Richtung Park gefahren. Dunkle Wolken vor uns, Abendsonne hinter uns, sehr malerisch und äusserst spektakulär!
Stop am Chimney Rock

Chimney Rockund erneut (nach heute Vormittag) über die 1 Meile Dirt Road zum Gooseneck Parkplatz. Dort dann aber den zweiten Weg Richtung Sunset Viewpoint genommen. Allerdings nur ein paar Meter weit, da wir eh nicht bis zum Sonnenuntergang bleiben wollten. Trotzdem schon eine tolle Sicht.

Auf dem Rückweg noch ein Stopp, mein Vater steigt bei laufendem Motor für ein Foto aus, plötzlich macht das Auto Warnsignale und zeigt uns an „The key has left the car“. Wir sind irritiert und müssen dann lachen. Wir haben uns noch nicht so ganz daran gewöhnt, dass es genügt, wenn der Schlüssel im Auto ist, denn statt eines Zündschlosses gibt es nur einen Startknopf. Und damit das funktioniert, muss das Auto natürlich wissen, ob der Schlüssel im Auto ist oder nicht…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s