Vorletzter Tag

Heute war tatsächlich schon unser letzter ganzer Urlaubstag in Big Apple. Heute morgen habe ich nach dem Frühstück erstmal den Bericht von gestern gebloggt und der Alsterjogger hat Pläne für den Rest vom Tag geschmiedet. Am späten Vormittag sind wir dann losspaziert und haben uns zunächst der Upper East Side zugewendet. Dort haben wir sowohl das Metropolitan Museum of Modern Art als auch das Guggenheim Museum von aussen angeschaut – nach Kunst stand uns nicht so der Sinn. Dann wollten wir eigentlich noch durch den Central Park spazieren, aber das war nicht möglich, weil der aus Sicherheitsgründen (Schneesturm gestern) noch gesperrt war.
 

Also sind wir gleich zu Plan B (Mittagessen) übergegangen.
Mit der Bahn zum Union Square. Dort gibt es auch eine Whole Foods Filiale und nachdem es uns da vorgestern abend gut geschmeckt hatte, wollten wir das erneut probieren. Heute mittag gab es Suppe 😉 und ausserdem war der Café/Picknick-Bereich am Union Square nicht im Keller, sondern in der ersten Etage und sogar mit Aussicht auf den Platz.
 
Frisch gestärkt haben wir dann einen Shopping-Nachmittag eingelegt und für den Alsterjogger viele neue Sachen gefunden, nur kein Laufschuh-Schnäppchen.
Und dann? Es war ca. 16 Uhr und wir hatten keinen weiteren Plan für den Tag.
 
Dann kam uns eine Idee in den Sinn. Wir hatten ja am Wochenendd versucht, zusammen mit unseren Bekannten, einen Platz in der Bar von Dreh-Restaurant in deren Hotel am Times Square zu bekommen. Den Plan haben wir dann aber aufgegeben, weil es schlicht zu voll war. Warum probieren wir das nicht mal heute, so unter der Woche?
 
Gesagt,  getan, auf zum Times Square.  Um kurz nach fünf  und damit zur Öffnung des Ladens waren wir da. Keine Warteschlange und wir bekommen ganz entspannt einen Sitzplatz. Sehr fein. Wir erhaschen noch einen letzten Blick auf den Rest vom Sonnenuntergang und dann beschäftigen wir uns mit de Karte. Ja, die Getränke sind nicht ganz billig, aber noch erträglich. Spontan entscheiden wir uns, hier zu Abend zu essen. Fur knapp 40$ gibt es ein Buffet, das recht gut aussieht, incl. Käse und Nachtisch. Das ist zwar kein Schnäppchen, aber wir haben in den letzten Tagen ja immer eher praktisch als stilvoll gegessen und beschliessen, dass wir uns dad zum Abschied von dieser irren Stadt gönnen. So sitzen wir also gute 2 Stunden im Drehrestaurant in der 48. Etage, schlagen uns gepflegt den Bauch voll, schauen ins Lichtermeer und geniessen unseren letzten Abend.
Auch hier können wir einen Besuch nur emfehlen, die Aussicht im The View (daher wohl der Name…) ist super und das Essen ist hervorragend.
 

image

Morgen haben wir noch den Vormitag Zeit, bevor wir zum Flughafen aufbrechen müssen und wenn wir rechtzeitig wach werden und frühstücken und Koffer packen, werden wir die Koffer am  lassen und nochmal Richtung Central Park düsen und dort spazieren gehen. Hoffentlich spielt das Wetter mit.
Alternativ haben wir gerade mal geprüft, was wir denn alles gemacht haben von urspünglichen New York-Attraktionen-Liste, aber eigentlich fehlt nur die Besichtigung von Ground Zero, das Memorial, das von den Angehörigen gestiftet wurde, scheint etwas „schwere Kost“ zu sein und vermutlich auch nicht ideal, bevor man in ein Flugzeug steigen will 😉 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s